Flash-Speicher

Apple kauft israelische Anobit für $500 Mio.

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple übernimmt die auf Flash-Speichertechnik spezialisierte Firma Anobit aus Israel für eine halbe Milliarde Dollar.

Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die Finanzzeitung "Calcalist". Das Blatt hatte bereits in der vergangenen Woche kolportiert, Apple stehe von einer Übernahme von Anobit für 400 bis 500 Millionen Dollar. Apple werde im Zuge der Übernahme überdies ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Israel und damit sein erstes außerhalb der USA aufbauen. Von Apple und Anobit gibt es bislang noch keine Bestätigung der Übernahme.

Anobit hat einen Chip entwickelt, der die Leistung von Flash-Laufwerken durch Signalverarbeitung verbessert. Dieses Bauteil steckt bereits in Apple-Geräten wie dem MacBook Air, iPad und iPhone. Apple will damit offenbar nun systematisch die Menge und Leistung des in seinen Geräten verbauten Flash-Speichers erhöhen.