iOS 7, A7-CPU und Fingerabdruck-Scanner

Apple iPhone 5s im Test

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Das neueste Apple-Smartphone hört auf den Namen iPhone 5s! Es kommt mit aktuellem iOS 7, starker A7-CPU und mit einem Fingerabdruck-Scanner als Sicherheitsmaßnahme. Wie es sich im Detail schlägt, lesen Sie im Test.

Während die Android-Konkurrenz auf riesige Full-HD-Bildschirme setzt, bleibt sich Apple seiner Linie treu und ändert nichts an Größe und Auflösung des Displays gegenüber dem Vorgänger. Dabei steht das Unternehmen unter Druck: Die Konkurrenz hat in Sachen Design, Bedienkomfort und innovativer Technik deutlich aufgeholt - teilweise sogar überholt. Feiert Apple mit dem iPhone 5s sein Comeback?

Handhabung und Display: Ein-Hand-Bedienung

Beim Display des iPhone 5s setzt Apple weiterhin auf 4 Zoll und eine Auflösung von 640 x 1136 Pixel. Daraus ergibt sich eine Punktdichte von 326 ppi. Zum Vergleich: Bildschirme aktueller Androiden wie vom HTC One erreichen sogar 469 ppi. Dafür messen wir eine hohe Leuchtkraft des Bildschirms von 473,17 cd/m². Auch der Kontrast ist mit 1279:1 sehr gut. Der Screen hält zudem Kontrast und Farben selbst bei einem Einfallblickwinkel von 170 Grad stabil. Bei der Farbintensität muss er sich allerdings einem Super-AMOLED geschlagen geben.

Weil das Display gleich bleibt, ändern sich auch Maße und Gewicht nicht. Dadurch fällt die Handhabung besonders leicht, weil es mit einer Hand bedienbar ist. Der Nachteil: Bedingt durch die breite des Geräts, ist die Tastatur recht klein - Tippfehler sind hier vorprogrammiert.

Apple iPhone 5s im Alu-Gehäuse: Die Verarbeitung des Geräts ist einwandfrei.
Apple iPhone 5s im Alu-Gehäuse: Die Verarbeitung des Geräts ist einwandfrei.

Apple zeigt beim aktuellen iPhone kein neues Design. Das muss das Unternehmen auch gar nicht, weil die meisten Konkurrenten in Sachen Optik und Verarbeitung noch nicht aufschließen können. Nur wenige Geräte wie das HTC One oder das Sony Xperia Z schaffen das mit ihren Alu- und Glas-Gehäusen. Das iPhone 5s sieht in seinem Aluminium-Mantel nicht nur gut aus, es fühlt sich auch hochwertig und angenehm an. Die Farben, beispielsweise der neue Goldton, machen das 5s besonders edel.

Handhabung und Bildschirmqualität

Apple iPhone 5s (Note: 2,31)

Verarbeitungsqualität

1 = sehr hoch

Menüführung

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

1279:1 / 473 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Apple denkt an die Zukunft

Apple setzt als erster Smartphone-Hersteller auf eine 64-Bit-CPU und ein 64-Bit-Betriebssystem. Die 64-Bit-Plattform v8 von ARM und die entsprechenden Kerne Cortex-A57 und Cortex-A53 lassen dagegen noch auf sich warten. Das iPhone 5s bleibt aber kompatibel zu den 32-Bit-Apps. Um die Rechenkraft ausnutzen zu können, fehlen jetzt nur noch die entsprechend optimierten 64-Bit-Apps, die aber nicht lange auf sich warten lassen dürften.

Apple denkt dabei bereits an die Zukunft: Erst die 64-Bit-Systeme können über 4 GB Arbeitsspeicher adressieren. Wenn also der RAM-Speicher in den Smartphones größer wird, dann wäre Apple sofort am Start, weil sie erstens das System bereits besitzen und zweitens die optimierten Apps einsetzen - deutlicher Vorteil gegenüber Android.

Das Betriebssystem iOS 7 des iPhone 5s unterstützt Open GL ES 3.0 - wie auch Android 4.3: Diese Programmierschnittstelle soll für effektreichere Spiele sorgen. Den Beweis wird Infinity Blade 3 antreten, das zeitgleich mit dem neuen iPhone erschienen ist. Dem hat Android derzeit in Sachen Grafikwucht nichts entgegen zu setzen.

Vom Prozessor mit über 1 Milliarde Transistoren und einer Größe von 102qmm erhofft sich Apple ein höheres Tempo bei Apps und vor allem bei Spielen. Im Benchmark Geekbench 3 schafft das iPhone 5s mit seiner Dual-Core-CPU A7, die mit 1,3 GHz taktet, ein Multi-Core-Ergebnis von 2560 Punkten. Ein iPhone 5 mit iOS 7 kommt nur auf knapp 1187 und ein iPad 4 (iOS 7) auf 1428 Punkte.

Der Safari-Browser hat ebenfalls merklich an Geschwindigkeit zugelegt: Im Sunspider-Benchmark benötigt der Browser des iPhone 5s lediglich 401,4 Millisekunden für die Javascript-Aufgaben - das ist Rekord! Bislang war das Samsung Galaxy S4 mit einer Zeit von 837,3 Millisekunden unübertroffen. In der Praxis braucht Safari via WLAN und LTE gerade mal 3 Sekunden, um eine Webseite vollständig zu laden. Apropos LTE: Das iPhone 5s unterstützt nun alle in Deutschland genutzten LTE-Frequenzen. Mit dem iPhone 5 waren Kunden noch an die Telekom gebunden - jetzt sind auch LTE-Verträge mit Vodafone und demnächst mit O2 möglich.

Internet und Geschwindigkeit

Apple iPhone 5s (Note: 1,57)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

401 Punkte / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Geekbench)

00:22 Minuten / 00:47 Minuten / 2560 Punkte

Mobilität: Verlängerte Akkulaufzeit

Der 1570-mAh-Akku im iPhone 5s ist wie gewohnt fest im Gehäuse untergebracht. Im Test Dauer-Surfen beliefert er das Smartphone ganze 7:04 Stunden lang mit Strom, ehe ihm der Saft ausgeht. Die Online-Laufzeit bei aktivem Display mit 75-prozentiger Helligkeit liegt damit rund 1,5 Stunden über der des Vorgängers.

Mobilität

Apple iPhone 5s (Note: 2,58)

Akkulaufzeit

07:04 Stunden

Gewicht

112 Gramm

Software und Betriebssystem: iOS 7 mit moderner Optik und neuen Features

Erstmals ändert Apple mit iOS 7 die Optik seines Betriebssystems, das nun frischer, bunter und vor allem moderner aussieht. Zusätzlich integriert Apple viele neue Funktionen, die für Android-Nutzer teilweise schon längst verfügbar sind.

Wischen Sie mit dem Finger vom oberen Bildschirmrand nach unten, ziehen Sie die Benachrichtigungsleiste herunter. Dort sehen Sie unter anderem aktuelle Kalendereinträge sowie eingegangene Anrufe und Nachrichten. Ziehen Sie Ihren Finger von unten nach oben, starten Sie das Kontrollzentrum. Hier sind Schnellzugriffe auf wichtige Funktionen wie WLAN, Bluetooth und die Helligkeit zu finden. Besonders Praktisch sind die hinterlegten Anwendungen für die Taschenlampe, den Rechner sowie die Kamera.

Neu ist die Telefon-Suchfunktion in iOS 7, die Sie von jedem Startscreen aus aufrufen. Dazu halten Sie den Finger in die Mitte eines Startbildschirms und ziehen ihn herunter. Über das Suchfeld können Sie allerdings nur noch nach auf dem Smartphone installierten Apps suchen. Eine Websuche ist nicht mehr integriert.

Mit iOS 7 verbessert Apple auch das Multitasking und passt dazu die Ansicht der zuletzt geöffneten Apps. Doppelklicken Sie auf den Home-Button, startet der übersichtliche Taskmanager. Außerdem können sich alle Apps, sofern in den Einstellungen aktiviert, selbst aktualisieren. Im Safari-Browser wechseln Sie jetzt schnell zwischen Webseiten, indem Sie einfach eine geöffnete Webseite nach links oder rechts wischen, um zum nächsten Tab zu gelangen.

Auch Siri gibt es in einer neuen Version zu bestaunen. Die Stimme klingt jetzt noch natürlicher, fällt aber hin und wieder bei schwierigen Wörtern zurück in den mechanisch klingenden Slang.

Sicherheit mit dem Finger: TouchID

Statt mit dem Hype-Thema Smartwatch zu punkten, setzt Apple beim iPhone 5s auf eine anderes, aktuelles Thema: Sicherheit. TouchID ermöglicht beim 5s das Entsperren und Authentifizieren per Fingerabdruck. Im Home-Knopf ist ein Fingerabdruck-Sensor integriert, der durch den Erkennungsring um den runden Home-Knopf den Finger schon beim Auflegen erkennt, nicht erst beim Drücken. Damit lässt sich das Smartphone potentiell besser schützen als durch eine PIN-Eingabe oder die besonders bei Android noch sehr unausgereifte Gesichtserkennung.

Apple iPhone 5s mit TouchID: Einmal konfiguriert, entsperren Sie das Smartphone mit Ihrem Fingerabdruck oder kaufen im App Store ein.
Apple iPhone 5s mit TouchID: Einmal konfiguriert, entsperren Sie das Smartphone mit Ihrem Fingerabdruck oder kaufen im App Store ein.

Um das iPhone 5s schnell und einfach zu entsperren, können Sie den Home-Button drücken, den Finger noch einen Moment auf dem Sensor halten und das Display ist entsperrt. Der Sensor erkennt Ihren Finger so schnell, dass Sie teilweise den Lockscreen nicht mehr sehen. Alternativ hinterlegen Sie noch einen Zahlencode. Übrigens können Sie mehrere Fingerabdrücke speichern, damit auch Ihre Bekannten das Smartphone entsperren können.

TouchID ist in iOS 7 integriert - auf diese Weise lassen sich zum Beispiel auch App-Käufe über den Fingerabdruck abwickeln. In Sachen Sicherheit und Bequemlichkeit hat Android hier nichts entgegenzusetzen. Software-basierte Sicherheitslösungen wie Samsung Knox sind umständlicher und auch eher für Firmen gedacht.

Multimedia: Optimierte iSight-Kamera

Die Kamera des iPhone 5s knipst weiterhin mit 8 Megapixeln. Weil aber der BSI-Sensor größer geworden ist, sind die einzelnen Dioden darauf angewachsen, die gleichzeitig größere Pixel darstellen. Da zudem die Blendenöffnung auf f/2.2 geweitet wurde, produzieren wir mit dem 5s scharfe, farbechte und vor allem lichtstarke Bildaufnahmen. Neben der Kameralinse auf der Rückseite sitzt der Blitz mit zwei unterschiedlich gefärbten LEDs, wodurch sich das Blitzlicht optimal an die schwache Umgebungshelligkeit anpassen soll, um einen natürlichen Farbton des Motivs bei Einsatz des Blitzes gewährleisten zu können. Im Test stellen wir tatsächlich eine minimale Verbesserung fest. Zudem reagiert die Kamera ausgesprochen zügig auf Motivwechsel, selbst der Autofokus arbeitet schnell.

Über dem Kameraauslöser finden Sie die Aufnahmearten, die Sie durch eine Wischgeste zur Seite verschieben und so auswählen können. Videos filmt der Camcorder in Full-HD (1080 x 1920 Pixel) bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Videoclips sind scharf, farbgetreu und ruckelfrei. Eine Besonderheit ist die Slow-Motion-Funktion, die mit 120 Bildern pro Sekunde Videos aufzeichnet. In der Nachbearbeitung können Sie dann über eine Zeitleiste den genauen Start- und Endpunkt der Slo-Mo einstellen, sodass richtig coole Effekte entstehen. Der Rest des Videos läuft dann in normaler Geschwindigkeit ab. Dem iPhone 5s kommt hierbei auch die hohe Leistung des Prozessors zugute.

Multimedia

Apple iPhone 5s (Note: 2,01)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

1920 x 1080 Bildpunkte / gut / ja / ja

Videoformate / Audioformate /DLNA

/ / ja

Fazit des Apple iPhone 5: Sehenswerte Verbesserung gegenüber Vorgänger

Apple übernimmt beim iPhone 5s die tadellose Verarbeitung und die edle Optik des Vorgängers. Deutliche Verbesserungen finden wir bei der starken Leistung, der guten Kamera sowie der Akkulaufzeit. Das neue iOS 7 wirkt zudem frisch und modern, könnte aber eingesessene iPhone-Nutzer etwas abschrecken, die sich über die Jahre an das alte System gewöhnt haben. Viele der neuen Features sind außerdem bereits in Android integriert. Dafür bringt der im Home-Button befindliche Sensor, der den Fingerabdruck scannt, frischen Wind in die Smartphone-Welt.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Apple iPhone 5s

Testnote

gut (2,15)

Preis-Leistung

noch preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

2,13

Handhabung und Bildschirm (24 %)

2,31

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,57

Mobilität (19 %)

2,58

Multimedia (10 %)

2,01

Service (3 %)

2,75

ALLGEMEINE DATEN

Apple iPhone 5s

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

Apple

Internetadresse von Apple

www.apple.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

599 Euro

Technische Hotline

01805 / 009433

Garantie

12 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

Apple iPhone 5s

Größe (L x B x H in Millimeter)

124 x 59 x 8 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

iOS 7

Prozessor (Takt)

Apple A7 (1.3 GHz. Dual-Core)

3G/4G-Tempo / HSDPA / HSUPA / LTE

100 MBit/s / 14,4 MBit/s / 5,76 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.0 / 802.11n / nein / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / nein / ja

interner Speicher / Speichererweiterung / Speicherkarte im Lieferumfang

16000 MB / nicht vorhanden / nein

Lieferumfang

Lade-Adapter, Lightning-USB-Kabel, Stereo-Headset

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

90 von 100 Punkten / 1 = sehr viele

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation PC-Welt. (mhr)

Teaserbild: Apple