Web

 

Apple gründet eigenen iPod-Geschäftsbereich

21.05.2004

Apple hat seine Produktentwicklung in zwei Bereiche aufgeteilt, wie das Unternehmen gestern bestätigte. Der eine ist zuständig für Macintosh-Rechner, der andere für den Musikplayer "iPod". Die Leitung der iPod-Sparte übernimmt der bisherige Hardware-Chef Jon Rubinstein. Tim Cook, bislang Executive Vice President of Worldwide Sales and Operations steht der Macintosh-Abteilung vor. Deren Hardwareentwicklung steuert Tim Bucher, zuvor verantwortlich für Macintosh System Development. "Diese organisatorische Verfeinerung soll unsere Talente und Ressourcen noch präziser fokussieren", erklärte der Hersteller aus Cupertino.

Analysten mutmaßen angesichts dessen, dass Apple demnächst neben dem iPod und seinem kleinen Bruder "iPod mini" noch weitere digitale Lifestyle-Produkte herausbringen könnte. "Steve Jobs weiß sehr wohl, dass Apples Wachstum davon abhängt, neue 'Beyond-the-box'-Umsatzquellen zu erschließen", kommentiert etwa Tim Deal von Technology Business Research. "Software, Services und iPod-Verkäufe machten im letzten Quartal bereits 39 Prozent der Gesamteinnahmen aus. Die Nicht-Computer-Erlöse lagen um fast 100 Prozent über denen des Vorjahresquartals." (tc)