Web

Relaunch von apple.com

Apple führt Webseite und Online-Store zusammen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple führt seinen Online-Store nicht länger separat unter einer Subdomain.

Der "Store"-Reiter auf der Apple-Webseite ist seit gestern verschwunden; statt der bisherigen Weiterleitung zu store.apple.com gibt es nun direkt bei den Produktinformation "Kaufen"-Links und blaue "Jetzt-kaufen"-Buttons. Das sollte insbesondere beim Besuch der Seite auf einem mobilen Endgerät die "Customer Journey" geschmeidiger gestalten und bessere "Conversion Rates" (= Ummünzen eines Besuchs in eine Bestellung) bringen, schreibt beispielsweise "TechCrunch" in einer ersten Einschätzung.

Apple-Produkte kann man jetzt direkt auf apple.com kaufen.
Apple-Produkte kann man jetzt direkt auf apple.com kaufen.

Von Apple selbst gibt es zu dem Relaunch nur folgendes kurzes Statement: "Wir haben apple.com mit dem Wissen überarbeitet, dass Kunden es bevorzugen, an einem einzigen Ort zu stöbern, zu entdecken und einzukaufen. Die neue apple.com kombiniert das Beste unserer bisherigen Webseite und unserem Online Store. Kunden haben ab sofort eine einzige Anlaufstelle, um sich zu umzusehen und einzukaufen, ohne zwischen zwei verschiedenen Seiten hin- und herspringen zu müssen. Zusätzlich haben wir eine Vielzahl von Funktionalitäten der Webseite verbessert, um dem Kunden das Einkaufen so einfach wie nie zuvor machen."

Apple Store 'Bin gleich zurück'
Apple Store 'Bin gleich zurück'

Fragt sich also nur noch, wie wir Tech-Journalisten jetzt noch den Launch neuer Apple-Produkte wittern sollen, wenn nicht mehr wie in der Vergangenheit der Store für Wartungsarbeiten vorrübergehend geschlossen wird...