Web

-

Apple: Eigentor mit iMac-Farbenflut?

15.01.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch wenn sich über Geschmack nicht streiten läßt, so ist doch bekannt, daß bei weitem nicht alle Farben bei den Menschen gleich beliebt sind. Wie sagte seinerzeit Henry Ford über sein legendäres Model T: "Sie können es in jeder Farbe kriegen, so lange es schwarz ist." Nachdem sich der Rest der PC-Industrie an diesen Rat gehalten und ausschließlich Rechner in der Farbe beige produziert hat, macht Apple nun leidvolle Erfahrungen mit dem Massengeschmack: Die Händler bleiben auf einigen der neuen Farben des Designer-Rechners iMac sitzen - vor allem "Tangerine" (eine Art Orange) sowie das "Strawberry"-Rot und "Lime"-Gelb finden nicht eben reißenden Absatz. Ärgerlich nur, daß die Wiederverkäufer die iMacs nur in Fünferpacks - je einer von jeder Farbe - ordern können. Apple hat deshalb laut Brancheninformationsdienst "Computergram" bereits angekündigt, daß die Händler in Kürze beliebige Farben bestellen dürfen. Wahrscheinlich bleibt dank Farbdarwinismus letzten Endes nur der "Bondi"-blaue iMac der ersten Stunde übrig...