IDC

Apple dominiert auf absehbare Zeit den Tablet-Markt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Marktforscher von IDC haben ihre Prognosen für den Tablet-Markt aktualisiert. Der Verlierer dabei heißt Android.
Im März sah IDC für 2016 noch Android in Front - nun soll weiter Apple mit iOS regieren.
Im März sah IDC für 2016 noch Android in Front - nun soll weiter Apple mit iOS regieren.
Foto: Statista

Aktuell geht IDC davon aus, dass in diesem Jahr 117,1 Millionen Tablets verkauft werden. Vor drei Monaten hatten die Auguren erst 107,4 Millionen angesetzt und vor einem halben Jahr sogar nur 106,1 Millionen. Außerdem setzte IDC seine Erwartung für 2013 auf 165,9 Millionen Geräte (zuvor: 142,8 Millionen) und für 2016 auf 261,4 Millionen hoch.

"Trotz der anhaltenden wirtschaftlichen Bedenken in den meisten Regionen der Welt kaufen die Verbraucher Tablets weiter in Rekordzahlen und wir erwarten speziell für das vierte Quartal starke Nachfrage", erklärte der für Mobile Connected Devices zuständige Research Director der IDC, Tom Mainelli. "Apple führt den Markt mit seinem iPad an und wir erwarten, dass sich diese Dominanz im zweiten Halbjahr fortsetzt." Im Markt sei aber auch noch Platz für andere Player; neue Produkte mit Android und Windows würden den Consumern im Weihnachtsgeschäft jede Menge Wahlmöglichkeiten bieten.

IDC ändert übrigens seine Methodik dahingehend, dass es künftig auch Windows-basierende sogenannte Slates in seine Tablet-Zählung mit einbezieht. Tablets mit Windows (heute Windows 7, künftig Windows RT und 8) sollen von 1 Prozent Marktanteil im Jahr 2011 heuer auf 4 Prozent und bis 2016 auf 11 Prozent wachsen. Für iOS erwartet IDC nach 57,2 Prozent im Jahr 2011 für 2012 zunächst 60 Prozent Market Share und 2016 dann einen leichten Rückgang auf 58 Prozent.

Der Marktanteil von Android soll von 38,9 Prozent auf 35,3 Prozent und dann sogar auf 30,5 Prozent zurückgehen. In seiner Prognose vom März 2012 hatte IDC der Google-Plattform für 2016 noch die Marktführerschaft prognostiziert - eine Begründung für den doch relativ plötzlichen Sinneswandel blieben die Experten schuldig.

"Tablets mit Microsofts kommenden Betriebssystemen Windows 8 und RT, darunter auch die eigenen ‚Surface‘-Geräte, werden einigen zusätzlichen Schwung bringen", kommentierte die Analystin Jennifer Song lediglich. "Allerdings erwarten wir im vierten Quartal nur geringe Auslieferungen aufgrund der hohen Preise und Verwirrung der Verbraucher angesichts dieser Geräte. Android wiederum sollte im zweiten Halbjahr vom Erfolg des Google Nexus 7 und dem Launch der neuen Kindle Fires profitieren."

Hinweis: Die Infografik oben stammt von http://de.statista.com/themen/580/tablet/infografik/622/tablet-absatz-prognosen-im-vergleich/.