Web

 

Apple bringt Profi-Foto-Software Aperture 2

13.02.2008
Von pte pte
Apple hat gestern, Dienstag, mit Aperture 2 die neue Generation seiner Fotobearbeitungs- und Fotoverwaltungssoftware vorgestellt. Sie bietet eine breite Palette neuer Funktionen, unter anderem zur Bearbeitung von RAW-Rohdaten professioneller Digitalkameras. Damit soll Aperture 2 ein wertvolles Tool angesichts der steigenden Ansprüche von Digital-Fotografen sein, wie es seitens des Unternehmens auf Anfrage von pressetext heißt.

Die neue RAW-Bildbearbeitungsarchitektur wird von Apple als Kernstück von Aperture 2 bezeichnet. Sie ermöglicht es Fotografen, für jede Kamera ein exaktes Profil anzulegen. Funktionen umfassen unter anderem die Einstellung selektiver Farbsättigungen, die lokale Kontrasteinstellung für bessere Schärfe und Weichzeichner für Korrektur und Retusche von Bildfehlern. "Viele der weltweit renommiertesten Fotografen vertrauen Aperture bei der Organisation, Bearbeitung und Ausgabe ihrer Fotos", sagt Rob Schoeben, Vice President Applications Product Marketing von Apple. Als Beispiel führt Apple etwa David Bergman, Fotograf des US-Magazins Sports Illustrated, ins Treffen.

Die Organisation wird ebenso wie die Bearbeitung erleichtert. Eine integrierte Voransicht erlaubt, Schlagworte schon beim Bildimport zuzuordnen, während ein Fotoexport im Hintergrund ein ungestörtes Weiterarbeiten verspricht. Die unterstützten Dateiformate umfassen neben RAW-Rohdaten andere Rohdatenformate sowie gängige Bildformate wie JPEG und GIF. Das Dateiverwaltungssystem selbst bei Mediatheken mit hunderttausenden Fotos ein schnelles Auffinden einzelner Bilder erlauben. Aperture 2 unterstützt eine einfache Einstellung von Bildern in der .Mac Web Gallerie. Damit können die Werke einfach im Internet und mit diversen Endgeräten angesehen werden.

Aperture 2 soll sich somit nicht nur an professionelle Fotografen richten. "Durch die intuitivere Benutzeroberfläche und den niedrigeren Preis kann wirklich jeder die Stärken von Aperture voll nutzen", meint Schoeben. Die Vollversion von Aperture 2 ist ab sofort für rund 200 Euro verfügbar, eine Upgrade-Version für Nutzer bisheriger Aperture-Versionen ist um rund 100 Euro zu haben. Geeignete Apple-Systeme und genaue Systemvoraussetzungen sind unter http://www.apple.com/aperture/specs zu finden. (pte)