"WireLurker"

Apple blockiert Trojaner-Attacke gegen Mac-Nutzer in China

07.11.2014
Apple hat mehrere hundert Programme blockiert, die Mac-Computer in China angegriffen hatten.

Diese würden nicht mehr auf den Rechnern starten, hieß es in einer Apple-Erklärung, die unter anderem das "Wall Street Journal" veröffentlichte. Die IT-Sicherheitsfirma Palo Alto Networks hatte die "WireLurker" getaufte Schadsoftware in rund 470 Programmen aus einem dubiosen chinesischen App-Laden entdeckt. Die Anwendungen seien mehr als 350.000 Mal heruntergeladen worden, erklärte Palo Alto Networks (PDF-Link) und sprach reißerisch von "einer neuen Ära der Malware für iOS und OS X".

Lightning-auf-USB-Kabel
Lightning-auf-USB-Kabel
Foto: Apple

Für Mac-Nutzer außerhalb Chinas galt das Ansteckungsrisiko zwar als gering. Jedoch fiel die über den chinesischen "Maiyadi App Store" vertriebene Schadsoftware dadurch auf, dass sie via USB-Kabel mit einem Mac verbundene iPhones angreifen konnte. Dort griff sie nach Erkenntnissen von Palo Alto Networks dann Informationen wie Serien- und Telefonnummer des Handys ab, bei gejailbreakten Geräten sogar Daten aus E-Mails und Nachrichten. (dpa/tc)