Web

 

Apple bleibt vorerst beim G4

12.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Apple in den vergangenen zwei Monaten sein komplettes Hardware-Portfolio überholt hat (neue Powerbooks Mitte Dezember, 14,1 Zoll-iBook und neue iMacs zur Macworld Expo Anfang Januar, Gigahertz-Powermacs Ende Januar), wird es zur nächsten Macworld Expo in Tokio keine neue Hardware geben. Dies erklärte jedenfalls Greg Joswiak, Senior Director Hardware Product Marketing, gegenüber unseren US-Kollegen von "MacCentral". "Wir werden in Tokio keine neuen CPUs bringen - für einige Monate sind wir auf Kurs", erklärte Joswiak. "Wir haben alle vier Quadranten [Desktop und Portable, jeweils Consumer und Professional, Anm. d. Red.] gerade upgedatet, und es wäre unsinnig wenn wir das in Tokio schon wieder täten."

Der Apple-Mann nahm damit Gerüchten den Wind aus den Segeln, der Hersteller aus Cupertino stehe unmittelbar vor der Einführung neuer Rechner mit der neuen "G5"-PowerPC-Generation von Motorola. Verschiedene Quellen hatten darüber bereits zur Macworld Expo im Januar spekuliert. (tc)