Web

 

Apple bekommt seinen zweiten Emmy

20.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bereits zum zweiten Mal erhält Apple von der Academy of Television Arts and Sciences einen der begehrten "Emmys". Im letzten Jahr gab es den ersten für die Schnittstellentechnik "Firewire", und auch einen "Grammy" hat der Hersteller aus Cupertino bereits erhalten (für seine Multimedia-Software "Quicktime"). Mit dem aktuellen Emmy würdigt die Academy die Videoschnitt-Software "Final Cut Pro", die nach Ansicht von Steve Jobs die Qualität eines professionellen 50.000-Dollar-Schnittplatzes für weniger als 1000 Dollar bietet.

Apple investiert seit einiger Zeit verstärkt in Mediensoftware. Im Juli kaufte das Unternehmen den Hamburger Audiosoftware-Spezialisten Emagic ("Logic"), früher in diesem Jahr hatte es sich bereits die Video- und Videoeffekt-Spezialisten Nothing Real, Prismo Graphics und Silicon Grail einverleibt. "Bleiben Sie dran", orakelte Steve Jobs in Hinsicht auf mögliche künftige Produkte. "Wir investieren ganz klar in diesem Bereich." (tc)