Jetzt ab €899

Apple aktualisiert das Macbook Air

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Apple hat das Innenleben seines extraflachen Notebooks Macbook Air aktualisiert - und die Preise um 100 Euro gesenkt.

Im Macbook Air werkeln nun neueste Intel Core-i5-Prozessoren der vierten Generation ("Haswell"), die laut Hersteller beim 13-Zoll-Modell Akkulaufzeit und Abspieldauer von iTunes-Filmen auf zwölf Stunden und auf neun Stunden beim kleineren 11-Zoll-Gerät steigern. Die CPUs takten 100 Megahertz schneller als die zuvor verbauten; die nächste mobile Chipgeneration "Broadwell" bringt Intel erst später in diesem Jahr.

Im aktualisierten Macbook Air stecken neuere Haswell-Prozessoren.
Im aktualisierten Macbook Air stecken neuere Haswell-Prozessoren.
Foto: Apple

Apple bietet das aktualisierte Macbook Air in vier Standardkonfigurationen an:

  • 11 Zoll Displaydiagonale, 1,4 (bis zu 2,7 bei Turboboost) Gigahertz Prozessortakt. 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicherplatz, ab 899 Euro;

  • das Gleiche mit 256 GB Flash-Speicher ab 1099 Euro;

  • 13 Zoll Displaydiagonale, 1,4 (bis zu 2,7 bei Turboboost) Gigahertz Prozessortakt. 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, 128 GB Flash-Speicherplatz, ab 999 Euro, sowie

  • das Gleiche mit 256 GB Flash-Speicher ab 1199 Euro.

Die Geräte sind ab sofort verfügbar und werden mit OS X Mavericks sowie Apples "iLife"- und "iWork"-Apps geliefert. Als BTO-Optionen kann man unter anderem einen Core i7 mit 1,7 (bis 3,3 bei Turboboost) GHz, maximal 8 GB Hauptspeicher sowie 512 GB Flash-Speicher bestellen.