Web

 

Apax investiert in Infomatec-Spinoff Tuxia

21.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Investment-Gesellschaft Apax Partners & Co. stellt dem vor kurzem gegründeten Linux-Startup Tuxia Deutschland GmbH Risikokapital in Höhe von 20 Millionen Euro zur Verfügung. Das Unternehmen, das von dem durch fehlerhafte Ad-hoc-Meldungen in die Schlagzeilen geratenen Augsburger Softwarehaus Infomatec AG ausgegliedert wurde, will sich auf die Entwicklung und den Vertrieb eines Linux-basierten Betriebssystems für Internet-Zugangsgeräte konzentrieren.

Infomatec gab dafür die Basisentwicklung für sein Settop-Boxen-Betriebssystem "JNT" an Tuxia ab (Computerwoche online berichtete). Chef des Augsburger Ablegers ist Hannes Eisele, der 1998 seine Firma IGEL GmbH an Infomatec verkaufte und zuletzt das Amt des Managing Directors der Infomatec IAS GmbH bekleidete. Weitere Ex-Infomatec-Mitarbeiter heuerten bei Tuxia an und zwar Franz Hintermayer als Chief Marketing Officer (CMO) und Holger Ippach als Chief Technology Officer (CTO).