Web

 

Apache zum Stand ihres Java-Servers Geronimo

16.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Konferenz ApacheCon in Las Vegas hat das Geronimo-Team der Apache Software Foundation (ASF) gestern den Entwicklungsstand ihres quelloffenen Java-Applikations-Servers vorgestellt. Das Mitte letzten Jahres angekündigte Projekt ist inzwischen in einer "Milestone-3"-Phase angelangt, dessen Release in der vergangenen Woche publiziert wurde. Mit der allgemeinen Verfügbarkeit rechnet Apache im Laufe des nächsten Jahres, wobei die J2EE-1.4-Zertifizierung durch Sun vorausgesetzt wird.

Geronimo ergänzt Apaches Java-Server "Tomcat", die wohl meistgenutzte Engine für Servlets und Java Server Pages. Die Tomcat-Techniken zur dynamischen Erzeugung von Web-Seiten berücksichtigen allerdings nur einen Teil der J2EE-Spezifikationen. Um eine Zertifizierung zu erhalten, müssen auch andere J2EE-Komponenten wie die Unterstützung von Enterprise Javabeans erfüllt sein. Sie dienen in erster Linie der Entwicklung von unternehmenskritischen und transaktionsorientierten Anwendungen. Diesen Anspruch soll Geronimo erfüllen. (ue)