Web

 

AOL wirft T-Online Preisdumping vor

13.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AOL Deutschland hat nach eigenen Angaben bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) eine Beschwerde gegen den Rivalen T-Online wegen wettbewerbswidrigem Verhalten eingereicht. Darin wirft AOL der Internet-Tochter der Telekom vor, dass sie ihre Endkundenpreise "unter den eigentlichen Kosten sowohl festsetzt als auch anbietet und somit Preisdumping betreibt."

Nach Angaben eines RegTP-Sprechers hat die Behörde bereits Ermittlungen in dieser Angelegenheit aufgenommen und überprüft derzeit zunächst die Tarifstruktur von T-Online. Zudem soll anhand einer Markterhebung überprüft werden, ob die Telekom-Tochter eine marktbeherrschende Stellung innehat. Dies sei die Bedingung für die Eröffnung eines Hauptverfahrens, in dem schließlich untersucht werde, ob es sich bei den Verbraucherpreisen für die Internet-Nutzung tatsächlich um Dumpingpreise handelt, so der Sprecher. (jw)