Web

 

AOL will E-Commerce-Aspekt ausbauen

20.05.1999
Netscape-Browser bald als Online-Dienst?

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweit größte Online-Dienst, America Online (AOL), will im kommenden Sommer ein neues E-Commerce-Angebot mit Namen "Shop@AOL" etablieren und so mehr Kapital aus seiner enormen Reichweite - mehr als 17 Millionen Mitglieder - schlagen. Allein im vergangenen Quartal hätten AOL-Mitglieder bei E-Commerce-Angeboten von Partnern mehr als 1,8 Milliarden Dollar gelassen, erklärte das Unternehmen. Shop@AOL soll sich durch erweiterte Personalisierungs- und Suchfunktionen, ein schnelles Bestellverfahren und eine Qualitätskontrolle der Anbieter auszeichnen. Ähnliche Konzepte sollen anschließend auch bei den Tochterfirmen Compuserve ("Shop@Compuserve) und Netscape ("Shop@Netcenter") umgesetzt werden.

Die nächste Generation "5.0" seiner Client-Software will AOL im September 1999 veröffentlichen. Sie soll erstmals auch eine sogenannte "Multimedia-Konsole" und spezielle Erweiterungen für schnelle Breitbandzugänge erhalten, die bei Bedarf automatisch aktiviert werden. Dem Vernehmen nach prüft AOL auch die Möglichkeit, Netscapes Internet-Client "Communicator" mit einem eigenen Zugangsmodul auszustatten und so zu einem eigenen Online-Dienst auszubauen, um auf diese Weise vom hohen Bekanntheitsgrad des Firmennamens zu profitieren.