Web

 

AOL warnt MSN-Benutzer

23.08.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben von Microsoft hat AOL als jüngsten Schritt im Instant-Messaging-Konflikt (IM) Warnungen an MSN-Messenger-Kunden verschickt, die mit AOL-Instant-Messenger-Benutzern (AIM) chatten wollten. Nach einer bestimmten Anzahl von Hinweisen, seien die Microsoft-Kunden für einige Zeit von der Benutzung des AOL-Servers und damit des Dienstes ausgeschlossen worden. Der Online-Dienst sendet auch an seine eigenen Mitglieder Ermahnungen, wenn diese sich nicht entsprechend der AOL-Etikette verhalten. Diese können bei Mißachtung ebensowenig auf den Server zugreifen.

Der Konflikt zwischen Microsoft und AOL war entstanden, als die Gates-Company ihr eigenes IM-Produkt MSN Messenger mit einem Zugang zu den AIM-Kunden ausstattete. Seitdem versuchen die beiden Kontrahenten, die Kunden des jeweiligen anderen durch technische Tricks aus dem eigenen Dienst auszugrenzen und Verbündete zu gewinnen (CW Infonet berichtete).