Web

 

AOL übernimmt T9-Erfinder Tegic

02.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - America Online (AOL) macht weiter ernst mit seiner Initiative "AOL everywhere" und kauft die kleine Softwareschmiede Tegic aus Seattle. Diese arbeitet bereits seit über einem Jahr mit dem weltgrößten Online-Dienst an einer Wireless-Version des "AOL Instant Messenger", die über WAP und SMS funktionieren soll. Finanzielle Details des Kaufs wurden nicht veröffentlicht.

Tegics bekanntestes Produkt ist das Texteingabesystem "T9", das bereits mehr als 20 Handyhersteller in Lizenz genommen haben. T9 erleichtert die Texteingabe so, daß sich über eine numerische Handytastatur bis zu 25 Worte pro Minute eingeben lassen. Ohne T9 muß man die Zahlentasten meist mehrfach drücken, um die gewünschten Buchstaben aufs Display zu bringen.

Mit T9 drückt man - anfangs etwas gewöhnungsbedürftig - jede Taste nur einmal. Die Software vergleicht die Eingabe mit einem Wörterbuch, ermittelt die wahrscheinlichsten Einträge und gibt diese dann in der Anzeige aus. Beispiel: Aus 4 (ghi) - 2 (abc) - 5 (jkl) - 5 (jkl) - 6 (mno) wird mit fünf Tastendrücken "Hallo". Bei herkömmlicher Eingabe sind zwölf Tastendrücke nötig. AOL will T9 in eigenen Mobiltelefonen und Set-top-Boxen einsetzen.