Web

 

AOL stellt "Communicator" vor

06.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AOL hat die Verfügbarkeit des "AOL Communicator" bekannt gegeben. Die Software steht registrierten Anwendern kostenlos zur Verfügung und vereint laut Anbieter E-Mail-, Instant-Messaging- und Adressbuchfunktionen. Sie soll außerdem den Umfang mit mehreren Postfächern erleichtern und den personalisierten Zugriff auf Nachrichten, Sport- und Börseninformationen ermöglichen.

Demnach lassen sich die an unterschiedliche "Screen-Names" gebundenen elektronischen Nachrichten über eine Benutzerführung abrufen, die dem Microsoft-Mail-Programm Outlook Express ähnelt. Die Mail-Konten werden in einer Spalte am linken Bildschirmrand angezeigt, die Betreffzeilen der Nachrichten stehen rechts oben und darunter ist die Vorschau der gewählten Nachricht zu sehen. Außerdem habe sich der Umgang mit E-Mail-Attachments sowie die Verwaltung so genannter Buddy-Listen vereinfacht, verspricht AOL.

Laut David Gang, Executive Vice President der AOL-Produkt-Sparte, hat der Anbieter mit der Einführung der Software auf Kundenwünsche reagiert, die vor allem aus Reihen der Nutzer von Breitbandzugängen kamen. Mit Zusatzfunktionen wie einem News-Ticker und einem interaktiven Bildschirmschoner will der Internet-Dienst, der in letzter Zeit Mitgliederschwund zu beklagen hatte, vor allem Flatrate-Kunden bei der Stange halten. (lex)