Web

 

AOL steigert Umsatz und kündigt neue Produkte an

19.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AOL meldete im ersten Fiskalquartal einen Umsatz von 1,98 Milliarden Dollar - 34 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Auch der operative Profit des Online-Riesen kletterte gar von 181 Millionen Dollar oder sieben Cent je Aktie im Vorjahr auf 345 Millionen Dollar oder 13 Cent pro Anteilschein. Damit schlug AOL die Prognosen der Analysten um ein Cent. Der Nettogewinn des in Dulles, Virginia, ansässigen Unternehmens stieg von 182 auf 350 Millionen Dollar.

AOL gewann nach eigenen Angaben 1,4 Millionen neue Kunden hinzu, so dass der Online-Dienst zum 30. September 24,6 Millionen Mitglieder zählte. Die Tochter Compuserve zählt 165 000 Neukunden und kommt damit auf 2,8 Millionen Teilnehmer insgesamt. Im abgelaufenen Quartal seien die durchschnittlichen Nutzungszeiten der AOL-Teilnehmer auf 58 Minuten pro Tag gestiegen, meldet das Unternehmen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verbrachten die Mitglieder noch täglich 55 Minuten online.

Unabhängig davon kündigte der US-Konzern für November neue Services an, darunter die Internet-Zugangssoftware "AOL 6.0". Chief Operating Officer Bob Pittman zufolge will AOL innerhalb von zwei Wochen mit der Auslieferung des interaktiven Fernsehproduktes "AOL TV" in den USA beginnen.

Die AOL-Aktie, die am gestrigen Mittwoch bei 46,91 Dollar notierte, kletterte im nachbörslichen Handel auf 49 Dollar.