Web

 

AOL startet mit Hotspot-Flatrate

09.05.2006
Für 4,99 Euro im Monat erhalten Kunden einen unbegrenzten Zugang zu den über 300 AOL-Hotspots in Deutschland. Die reguläre Nutzung via AOL-Surfcard wird mit zwei Euro je Stunde in Rechnung gestellt.

Die Flatrate kann laut AOL direkt an jedem Hotspot gebucht werden und wird in wenigen Minuten frei geschaltet - eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an. Die Bezahlung erfolgt per Bankeinzug, der Vertrag kann den Angaben zufolge monatlich gekündigt werden. AOL Deutschland unterhält in 25 Städten Hotspots. Diese befinden sich in Cafés, Bars, Restaurants und Fitness-Clubs. Eine Auflistung aller Standorte finden Sie unter www.aol.de/hotspots.

Einziges Manko an dem - zumindest auf den ersten Blick - attraktiven Angebot ist das Fehlen einer zusätzlichen Getränke-Flatfee: So kommen auf Surfer, die das Angebot ausnutzen wollen, aber nicht in der Reichweite eines AOL-Hotspots wohnen, erhebliche Zusatzkosten für Erfrischungen hinzu: Um die Betreiber vor Dauer-Surfern (und damit letztendlich womöglich vor dem Ruin) zu schützen, wird stündlich der Erwerb mindestens eines Pflichtgetränks verordnet. (mb)