Web

 

AOL: Sicherheitslücke im AIM wird gestopft

03.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AOL will zum Ende der Woche eine Sicherheitslücke im AOL Instant Messenger (AIM) schließen. Über den Bug in den Programmversionen 4.7 und 4.8 Beta lassen sich laut Sicherheitsexperten beliebige Befehle auf den Rechnern ausführen, auf denen die Software installiert ist. Der Fehler soll serverseitig behoben werden, so dass laut AOL Nutzer keinen Patch installieren müssen.

Um sich zu schützen, empfehlen Experten den Nutzern des AIM die Buddyliste zu konfigurieren. Sie sollen demnach nur vertrauenswürdige Personen in das Verzeichnis eintragen. (lex)