Web

 

AOL-Manager soll Paul Allens Milliardenimperium steuern

01.07.2004

Um sein 20 Milliarden Dollar schweres Imperium Vulcan Inc. besser in den Griff zu bekommen, hat Microsoft-Mitbegründer Paul Allen nun den früheren AOL-Manager Lance Conn zum neuen Portfolio-Chef ernannt. Für den 35-Jährigen stellt der Job eine große Herausforderung dar: Der studierte Jurist hat nahezu seine gesamte bisherige Karriere bei America Online verbracht. Zunächst arbeitete er in den 90er Jahren in AOLs Business-Development-Team, später trug er dann die Verantwortung für eine Reihe von Restrukturierungsprojekten in Europa und den USA. Ähnlich dürften auch Conns Aufgaben bei Allen angesiedelt sein, der mehr Profit aus seinen Investments ziehen möchte.

Der laut "Forbes"-Liste fünfreichste Mann der Welt hatte in den 90er Jahren viel Geld in den Internet- und Kommunikationsbereich investiert - und mit dem Platzen der Dotcom-Blase zur Jahrtausendwende wieder verloren. Inzwischen ist das Portfolio jedoch deutlich breiter gestreut. Obwohl Allen nach wie vor an außergewöhnlichen Investment-Ideen interessiert ist, legt der Geschäftsmann sein Geld mittlerweile auch in deutlich konservativere Bereiche, etwa in Immobilien, an. Conns Job wird es voraussichtlich sein, für eine Balance zwischen riskanten Investments mit hohem Wachstumspotenzial und vergleichsweise sicheren Anlagehäfen zu sorgen. (mb)