Web

 

AOL kauft Mailblocks

05.08.2004

Time Warners Online-Sparte America Online (AOL) hat den auf Spam-freie Postfächer spezialisierten Webmail-Anbieter Mailblocks gekauft. Finanzielle Details der Akquisition wurden nicht veröffentlicht. Der Dienst von Mailblocks arbeitet mit einem so genannten Challenge-Response-Mechanismus (Computerwoche.de berichtete): Wer als dem Empfänger noch unbekannter Absender eine E-Mail an eine Adresse @mailblocks.com verschickt, erhält zunächst einen Link auf eine zwischengeschaltete Website zugeschickt, auf der er ein in einer Grafik verborgenes Zahl in ein Formularfeld eintippen muss. Erst danach wird die Nachricht zugestellt, auf diese Weise bleiben maschinell und massenweise verschickte Mails auf der Strecke.

AOL will Teile dieser Technik, auf die Mailblocks eine Reihe von Patenten besitzt, in seine Services übernehmen. Der Kauf wurde nach Angaben von AOL-Sprecher Nicholas Graham bereits Anfang letzten Monats abgeschlossen; die Mailblocks-Mitarbeiter seien bereits vom früheren Firmensitz in Los Altos zu AOL nach Mountain View umgezogen.

Mailblocks wurde vom früheren Web-TV-Gründer Phil Goldman (Ende vergangenen Jahres überraschend verstorben, Computerwoche.de berichtete) gegründet und ging 2003 kommerziell an den Start. Es bietet einen Basisdienst für knapp zehn und einen Premium-Service für rund 25 Dollar per annum an. Inwieweit diese nach der Übernahme durch AOL noch weiter laufen, ist nicht bekannt - auf der Mailblocks-Site findet sich bislang noch keinerlei Hinweis auf den Verkauf. (tc)