Wireless E-Mailing 2014

Anzahl der User wird sich mehr als verzehnfachen

09.07.2010
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Social Networking wird die geschäftliche E-Mail-Kommunikation immer mehr ablösen. Bis zum Jahr 2014 werden 20 Prozent der E-Mail-Nutzer in Unternehmen statt auf elektronische Nachrichten nur noch auf Soziale Netzwerke zurückgreifen, prognostiziert Martktforscher Gartner.

In einer aktuellen Studie sagt das IT-Marktforschungshaus Gartner voraus, dass zum Jahresende 2014 weltweit 1 Milliarde Menschen drahtlos E-Mails versenden werden. Die IT-Experten schätzten die Anzahl von drahtlosen E-Mail-Konten in Unternehmen zum Jahresbeginn 2010 auf mehr als 80 Millionen. Darin inbegriffen sind große, mittlere und kleine Unternehmen sowie Selbstständige, was einer Anzahl von etwa 60 Millionen aktiven Nutzern entspricht.

Unter Wireless E-Mail sind nach der Definition von Gartner individuelle Mail-Accounts zu verstehen, die über mobile Netzwerke mittels entsprechender mobiler Geräte nutzbar sind. Der standortunabhängige Empfang und Versand elektronischer Nachrichten erfolgt dabei über eine lokale Client-Application oder über einen Web-Browser, die über eine Software-Schnittstelle mit dem E-Mail-Server verbunden sind.

Produktivitätsgewinne überzeugen Führungskräfte

"Die Produktivitätsgewinne, die mithilfe mobiler E-Mails erzielt werden, fördern deren Nutzung über die Ebene der Führungskräfte hinaus", sagt Monica Basso, Research Vice President bei Gartner. "2010 hat die Nutzung von Wireless E-Mails vor allem für jene Firmen Priorität, bei denen der Anteil der mobil arbeitenden Mitarbeiter an der Gesamtbelegschaft bis zu 40 Prozent beträgt. Die meisten mittleren und großen Organisationen in Nordamerika und Europa setzen drahtloses E-Mailing bereits ein, dies aber nur bei weniger als 5 Prozent ihrer Mitarbeiter."

Inhalt dieses Artikels