Anti-Phishing in Outlook

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Ähnlich wie zur Abwehr von Viren und Spam gibt es mittlerweile auch Abhilfe gegen Phishing. Eine kostenlose Software bietet die Firma Nutzwerk aus Leipzig.

Deren "Delphish" (Delete Phishing) ist als Erweiterung (Add-on) für die Programme "Outlook" und "Outlook Express" konzipiert. An einer Fassung für "Mozilla Thunderbird" arbeiten die Entwickler derzeit.

Das Tool besteht aus der Desktop-Software und einem Server-System von Nutzwerk, das für den Endanwender jedoch nicht in Erscheinung tritt. Über die Website lädt sich der Nutzer die Installationsdatei herunter. Nach dem Setup verfügt das E-Mail-Programm über zusätzliche Buttons.

Im Gegensatz zu einigen Spam- und Virenfiltern, die selbständig E-Mails löschen, untersucht Delphish nicht automatisch jede eintreffende Nachricht, sondern wird erst über die Schaltfläche "Auf Phishing prüfen" aktiv. Daraufhin versucht die Software, die markierte Nachricht beziehungsweise die darin enthaltenen Links gemäß dem Risiko für den Anwender einzustufen. Ein Statusbericht veranschaulicht ihm grafisch, auf welche Websites die in der E-Mail eingebetteten Links verweisen.

Verdächtige Verweise markiert das Tool rot. Gibt es Verknüpfungen zu Servern aus dem Ausland, erscheinen in der grafischen Darstellung die jeweiligen Landesflaggen, unabhängig davon, ob die Links harmlos sind oder nicht. Erfahren lässt sich darüber auch, wer der Domain-Inhaber der Website ist, auf die verlinkt wird. Weitergehende Auskünfte liefert die Verknüpfung zur WHOIS-Datenbank.

In den "Lokalen Ordnern" unter "Posteingang" legt Delphish einen Unterordner namens Phishing an. Dort landen E-Mails, die der Nutzer nach der Analyse über den Button "Ist Phishing" markiert.

CW-Fazit

Delphish ist zwar kein Rundum-Sorglos-Paket für den Phishing-Schutz, erweist sich aber als nützliches und auskunftsfreudiges Tool.