Web

 

Anstehende AOL-Zahlung an Bertelsmann verschreckt Anleger

09.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Aktie des US-Medienkonzerns AOL Time Warner fiel am gestrigen Montag um 6,1 Prozent auf 31,75 Dollar. Der Grund dafür war ein Artikel, der am vergangenen Samstag in der Zeitschrift "Barron‘s" veröffentlicht wurde. Darin hatte der Fonds-Manager Doug Kass die Aufmerksamkeit der Anleger auf AOLs 5,3 Milliarden Dollar große Zahlungsverpflichtung an Bertelsmann gelenkt, die wahrscheinlich am 31. Januar 2002 fällig wird. Im Gegenzug erhält AOL den 49,5-prozentigen Bertelsmann-Anteil an dem Joint Venture AOL Europe. In einem komplexen Deal hatten beide Unternehmen den Ausstieg des Gütersloher Medienkonzerns aus dem europäischen Gemeinschaftsunternehmen vereinbart. Nach dem vor einem Jahr beschlossenen Vertrag, der inzwischen allerdings modifiziert wurde, müsste AOL bis zum 1. Juli zudem weitere 1,45 Milliarden Dollar an

Bertelsmann zahlen. Beide Unternehmen beenden ihre europäische Kooperation wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken, die der Merger von AOL und Time Warner hervorgerufen hatte. Nähere Angaben zu dem revidierten Ausstiegsvertrag wollten AOL und Bertelsmann nicht machen.