Web

Google

Anrufen aus Gmail jetzt auch in Deutschland

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google hat die bislang nur in Nordamerika angebotene Telefonie-Integration für Gmail (in Deutschland: Google Mail) jetzt für 38 weitere Länder aktiviert.

Damit kann man künftig auch in Deutschland aus Gmail heraus Festnetz- und Mobiltelefone anrufen, wie Google im Firmenblog mitteilt. Das kostet zum Beispiel 2 US-Cent pro Minute zu Festnetzanschlüssen und 10 US-Cent zu Handys in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Rufnummern in China oder Indien sind generell für 2 US-Cent pro Minute erreichbar. Innerhalb der USA und Kanadas bleiben Anrufe aus Gmail für mindestens den Rest des Jahres kostenlos, aus dem Rest der Welt erreicht man Nordamerika für 1 Cent (US und/oder Euro) die Minute. Auf Googles Servern kann man eine komplette Übersicht der Minutenpreise einsehen; zusätzliche Verbindungsentgelte fallen nicht an. Google macht damit unter anderem der neuen Microsoft-Tochter Skype Konkurrenz, die ähnliche Services anbietet.

Google schaltet die neue Funktion in den nächsten Tagen sukzessive frei. Ist sie aktiv, erscheint oberhalb der Chat-Liste ein grünes Telefonsymbol. Um zu telefonieren, muss man außerdem Googles Voice and Video Plug-in installiert haben und zunächst Guthaben erwerben (das ist in Euro, Pfund, kanadischen oder US-Dollar möglich). Bei Apps-Konten muss außerdem der Admin Voice und Checkout für die Nutzer freischalten.

"Calling from Gmail" hat übrigens nichts mit Google Voice zu tun, das auch weiterhin auf die USA beschränkt bleibt. Voice stellt dem Nutzer eine zentrale Rufnummer zur Verfügung, die man regelbasiert auf verschiedene Endgeräte weiterleiten kann.