Web

 

Anleger sauer auf Motorola und Yahoo

12.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um knapp 19 Prozent büßte die Motorola-Aktie gestern an der Börse ein, nachdem die US-Company ein enttäuschendes Ergebnis für ihr drittes Geschäftsquartal bekannt gegeben hatte. In der Handy-Sparte musste das Unternehmen aus Schaumburg, Illinois, einen Auftragsrückgang von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbuchen (Computerwoche.de berichtete). Das Motorola-Papier notierte zum gestrigen Börsenschluss bei 21,44 Dollar und damit um rund 4,8 Dollar niedriger als am Vortag.

Trotz seines guten dritten Quartalsergebnisses musste auch Yahoo gestern an der Börser Federn lassen. Die Aktie des Internet-Portals sank um 21 Prozent und notierte zum Börsenschluss bei 65,38 Dollar. Analysten begründeten den Einbruch damit, dass es nicht mehr genüge, die Prognosen der Wallstreet zu erfüllen. Gerade bei Yahoo hätten sich die Anleger inzwischen an Ergebnisse gewöhnt, die über den Erwartungen der Analysten liegen.