Web

 

Anklage wegen Dialer-Betrugs - Millionenschaden

08.03.2006
Wegen Internetbetrugs in Millionenhöhe hat die Staatsanwaltschaft Osnabrück Anklage gegen vier Männer erhoben.

Wie das Bielefelder „Westfalen-Blatt“ berichtet, sollen die vier Beschuldigten aus Paderborn, Essen, Mettmann und Riga (Lettland) gewerbsmäßig mehr als 100.000 Internetsurfer geschädigt haben. Der Schaden liege bei zwölf Millionen Euro. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstagabend die Anklage, nannte aber keine Details.

Die vier Männer sollen die Internetnutzer laut Zeitungsbericht mit so genannten Dialern betrogen haben. Surfern, die auf unverfängliche Seiten geklickt hatten, seien unbemerkt die als Dialer bezeichneten Einwahlprogramme auf die Rechner geladen worden. Diese Programme veränderten die Sicherheitseinstellungen des Computers, stellten dann unbemerkt eine kostenpflichtige 0190er-Verbindung her und löschten sich anschließend selbst. (dpa/tc)