Kleine Helfer

Angry IP Scanner sucht Geräte im Netz

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Sie wollen wissen, welche IP-Adressen Geräte wie PCs, Notebooks, Server oder Drucker in Ihrem Netz belegen? Dann hilft Ihnen "Angry IP Scanner" weiter.
Der Angry IP Scanner ist ein Open-Source-Tool, das mittels Ping IP-Adressen und Ports ermittelt.
Der Angry IP Scanner ist ein Open-Source-Tool, das mittels Ping IP-Adressen und Ports ermittelt.

Das Programm findet aktive Geräte und zeigt diese übersichtlich mit den entsprechenden Parametern an. Das Open-Source-Programm analysiert mittels "Ping", welche IP-Adressen oder Ports im Netz belegt sind. Zusätzlich ist Angry IP Scanner in der Lage, die Ping-Laufzeit, den Host-Namen oder die Netbios-Informationen anzuzeigen. Darüber hinaus ermöglicht das Programm, weitere Zusatzoptionen wie TTL oder gefilterte Ports auszuwählen, die dann im Übersichtsfenster ebenfalls dargestellt werden. Für eine schnelle und strukturierte Analyse der gesammelten Daten stehen verschiedene Auswahl- und Anzeige-Optionen zur Verfügung. Die gescannten Ergebnisse des Tools lassen sich als CSV-, TXT-, XML- oder als IP-Port-LST-Datei abspeichern. Zusatzfunktionen lassen sich über Plug-ins problemlos integrieren. Um die Scan-Geschwindigkeit zu erhöhen, nutzt das Programm die Multithreading-Technik. Dabei wird für jede IP ein eigener Thread gestartet.

Das 960 KB umfassende Tool kommt ohne Installation aus. Es lässt sich auf Rechnern mit Betriebssystemen wie Windows, Linux und Mac OS X nutzen.

Angry IP Scanner wird primär über eine fensterbasierende Oberfläche gesteuert. Die Bedienung erfolgt über eine herkömmliche Navigationsleiste im oberen Fensterbereich. Die grundlegenden Parameter wie IP-Range und Scan-Verfahren kann der Anwender in der Eingabeleiste festlegen - weitere Einstellungen erfolgen ausschließlich über die Navigationsleiste. Das Hauptfenster des Programms zeigt für eine Analyse der gescannten Daten alle vom Anwender definierten Suchkriterien übersichtlich an. Darüber hinaus kann der User das Tool auch per Kommandozeile nutzen.

(Bernhard Haluschak, www.tecchannel.de)

CW-Fazit: Der Angry IP Scanner ist ein kleines, hilfreiches Tool zur schnellen Analyse eines Netzwerks.