Web

 

Angebliche Probleme mit AOL 5.0 sorgen weiter für Aufregung

11.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Vorwürfe gegen AOL, deren Internet-Zugangssoftware "AOL 5.0" würde bei der Installation zu erheblichen Problemen führen, hat in diversen Internet-Foren offensichtlich erhebliche Wellen geschlagen. Die Anschuldigungen sind aber grundlos, wie auch hier im CW Infonet bereits dargestellt wurde (CW Infonet berichtete).

Jetzt sah sich erstmals ein Unternehmen genötigt, öffentlich geäußerte Vorwürfe gegen AOL zurückzunehmen. Das Berliner Unternehmen Datango machte via Pressemitteilung den Kotau vor AOL. Der Anbieter moderierter Web-Sendungen stellte richtig, dass es zu Fehlern bei der Installation von AOL 5.0 nur im Zusammenhang mit dem Windows-Betriebssystem beziehungsweise mit dessen immer noch nicht anwenderfreundlicher Bedienerführung kommt.

Wie CW Infonet schrieb, trägt sich AOL 5.0 während der Installation als Standard-Internet-Verbindung in Windows ein. Dies übrigens nur, nachdem der Benutzer einer diesbezüglichen expliziten Installationsabfrage ausdrücklich zugestimmt hat.

Wer allerdings auf diese Weise den AOL-Zugang zur Standardverbindung erklärt hat, kann diese Einstellung nur noch ändern, wenn er zumindest über einige Grundkenntnisse des Betriebssystems Windows verfügt. Das Problem liegt also einmal mehr bei Microsoft und dessen nicht gerade benutzerfreundlicher Betriebssystemsoftware.

Datango gab jetzt bekannt, es sei nicht richtig, dass sich AOL-Mitarbeiter in Diskussionsforen anonym bei der Behebung von Installationsproblemen als sehr anstellig erwiesen hätten. Datango bedauert ferner, im Zusammenhang mit AOL die Bezeichnung "Internet-Moloch" gebraucht zu haben. Dies sei eine "absolut unzutreffende Formulierung".

Noch einmal sei an dieser Stelle der bereits genannte Lösungsweg aufgezeigt, um eine nicht gewollte Standardverbindung mit AOL wieder aus den Betriebssystemeinstellungen zu entfernen: In dem Menüpunkt Systemsteuerung von Windows 9x, den man durch Anklicken des "Start"-Buttons und dann über die Menüoption "Einstellungen" findet, muß man den Punkt "Internetoptionen" aufrufen und darin den Reiter "Verbindungen". Dort lässt sich jede zuvor vorhandene DFü-Verbindung ebenso leicht wieder zum Standard erklären, wie AOL 5.0 das vorher für sich erledigt hat.