Web

 

Android-Update verbessert grafisches Handy-Interface

14.02.2008
Von pte pte
In der Nacht auf heute, Donnerstag, hat Google eine neue Version des Software Development Kits (SDK) für Android veröffentlicht. Sie bietet unter anderem ein neues User-Interface (UI), Layout-Animationen und zusätzliche Media-Codecs sowie Verbesserungen an den Developer Tools selbst. Die LiMo Foundation http://www.limofoundation.org wird mit einer eigenen SDK-Suite kontern, die allerdings erst im zweiten Halbjahr 2008 erscheint.

Die aktuelle Version des SDK bringt eine neue Version des UI für Android. "Wie zuvor geht die Arbeit daran noch weiter", betont jedoch Developer Advocate Jason Chen im Android Developers Blog, dass das UI noch zusätzliche Verbesserungen bekommen soll. Unter den neuen Features als ebenfalls besonders beachtenswert nennt Chen die Möglichkeit von Layout-Animationen und das Geo-Coding zur Umwandlung von Adressen in geografische Koordinaten und umgekehrt. Ferner werden zusätzliche Media-Codecs integriert, um Support für zusätzliche Audioformate, unter anderem MIDI und iMelody, zu bieten.

Für die Entwickler soll die Android-Erfahrung durch ein überarbeitetes Eclipse-Plug-in verbessert werden, das insbesondere Erleichterungen beim Debugging von Anwendungen verspricht. Auch mit der Integration des grafischen Logfile-Viewers Traceview ins SDK will Google Entwickler unterstützen. Weiters wird mit dem SDK-Update die Entwicklung von Applikationen für Mehr-Geräte-Szenarios besser unterstützt.

Die im mobilen Linux-Bereich mit dem Android-Ansatz konkurrierende LiMo Foundation hat ihrerseits auf dem GSM Mobile World Congress eine ganze SDK-Suite angekündigt, die native und Java-Anwendungen auf die LiMo-Plattform bringen soll und die HTML-Rendering-Bibliothek Webkit unterstützt. Zur Software-Entwicklung für die LiMo-Plattform werden Eclipse-basierte Umgebungen dienen. Im Gegensatz zum Android-SDK ist die LiMo-Suite aber noch nicht verfügbar, sondern erst für das zweite Halbjahr 2008 angekündigt. (pte)