Quartalszahlen

Android-Handys treiben HTC-Geschäft an

07.07.2010
Der Handy-Hersteller HTC bekommt kräftigen Rückenwind durch das Google-Betriebssystem Android.
Android 2.2 "Froyo" auf dem von HTC für Google gebauten "Nexus One"
Android 2.2 "Froyo" auf dem von HTC für Google gebauten "Nexus One"

Das Unternehmen aus Taiwan steigerte im zweiten Quartal den Umsatz im Jahresvergleich um mehr als 58 Prozent auf 60,5 Milliarden Taiwan-Dollar (umgerechnet rund 1,5 Milliarden Euro). Der Gewinn sprang nach vorläufigen Zahlen um knapp ein Drittel auf 8,64 Milliarden Taiwan-Dollar (215 Millionen Euro) hoch.

HTC fing als Auftragsfertiger an und ist immer noch größter Hersteller von Handys mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile - das allerdings inzwischen von den Rivalen abgehängt wurde. In den vergangenen Jahren richtete sich HTC immer stärker auf das von Google vorangetriebene Handy-Betriebssystem Android aus. Das Unternehmen stellt zum Beispiel Top-Modelle wie das Nexus One oder Evo 4G her. Zuletzt wurden laut Google rund 160.000 Android-Handys pro Tag aktiviert. Davon profitiert als führender Hersteller auch HTC. (dpa/tc)