Nachruf

Andreas Lamm, 1966 - 2011

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Andreas Lamm, zuletzt Geschäftsführer für Westeuropa bei Kaspersky Lab, ist am Samstag, den 2. Juli 2011, nach langer und schwerer Krankheit im Regensburger Universitätsklinikum verstorben.

Kaspersky Lab drückt sein tiefes Beileid gegenüber seiner Familie und seinen Freunden aus. Dem möchten wir uns selbstverständlich anschließen.

Andreas Lamm R.I.P.
Andreas Lamm R.I.P.
Foto: Kaspersky Lab

Andreas Lamm gründete am 15. Mai 2003 die deutsche Niederlassung von Kaspersky Lab und baute die Firma in wenigen Jahren vom Ein-Mann-Betrieb zum Marktführer im deutschsprachigen Retail-Markt aus. Dank seiner dynamischen, unermüdlichen Aufbauarbeit wuchs das Unternehmen innerhalb weniger Jahre auf heute über 150 Mitarbeiter.

Nach diesem erfolgreichen Start übernahm Lamm im Jahr 2008 die europäische Geschäftsführung und trieb die geografische Expansion von Kaspersky Lab voran. Unter seiner Leitung wurden unter anderem neue Filialen in Schweden, Italien und Spanien gegründet. Gleichzeitig kümmerte er sich um den Ausbau bestehender Niederlassungen, etwa in Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Zudem arbeitete Andreas Lamm als Pionier im Unternehmen sehr eng mit den Firmengründern Natalya und Eugene Kaspersky zusammen, zuletzt auch als Member of the Board der Kaspersky-Lab-Gruppe.

Jeder, der mit Andreas Lamm zusammenarbeiten durfte, schätzte ihn nicht nur als Kollegen und Vorgesetzten, sondern vor allem auch als Mensch und Mentor: In der Sache kompetent und immer bereit, Unterstützung und Hilfestellung zu geben, selbstsicher ohne einen Funken Eitelkeit sowie ein hervorragender Zuhörer und Stratege. Er war ein Pionier und Entrepreneur für Kaspersky Lab. Alle Kolleginnen und Kollegen werden sich nicht als Chef, sondern als Freund an ihn erinnern.

Andreas Lamm wurde 1966 in Eichstätt geboren. Er besaß einen Master of Business Administration (MBA) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie ein Diplom in Elektrotechnik der Fachhochschule Regensburg. Zudem hatte er erfolgreich die Zertifizierung zum Certified Information Systems Security Professional (CISSP) abgeschlossen. Er hatte vor seinem Eintritt bei Kaspersky Lab verschiedene leitende Positionen bei Unternehmen wie maxiBIT, Trusted Information Systems und Network Associates sowie bei der Articon-Integralis AG inne, wo er den Posten eines technischen Direktors bekleidete.