IT-Services

Anbieter erwarten stabiles Wachstum

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die deutschen IT-Dienstleister blicken optimstisch auf die kommende Dekade. Für das laufende Jahr erwarten sie noch ein moderates Wachtum von maximal 5 Prozent.

Je entfernter die Zukunft, umso rosiger. Dieses Motto scheint zumindest für den deutschen IT-Services-Markt zu gelten. Der Berater Lünendonk aus Kaufbeuren hat Anbieter befragt und positive Antworten bekommen.

Dabei hat sich Lünendonk an Firmen gewandt, die mindestens die Hälfte ihres Umsatzes mit IT-Dienstleistungen wie beispielsweise Outsourcing, Rechenzentrums-Services oder Maintenance erwirtschaften ("IT-Services im engeren Sinne"). Mit einer Teilnehmerzahl von 24 kann die Befragung allerdings nur als explorativ gelten.

Bis 2015 steigen die Erwartungen

Für das laufende Jahr sind die Einschätzungen noch verhalten. Acht von zehn Befragten rechnen mit einem Wachstum von maximal fünf Prozent. Ein Schrumpfen des Marktes befürchtet aber niemand.

Mit Blick auf die Jahre 2010 bis 2015 schrauben sich die Erwartungen nach oben. Nur noch rund zwei von drei Befragten (64 Prozent) sehen ein Plus von einem bis fünf Prozent. Die restlichen 36 Prozent gehen davon aus, dass es höher liegen wird. Im Mittel rechnen sie mit einem Wachstum von 5,7 Prozent.

Inhalt dieses Artikels