Gartner Group veranschlagt mehr als 3000 Dollar pro PC

Analysten: Migration auf Windows 2000 wird teuer

17.09.1999
SAN MATEO (IDG) - Teure Aussichten für migrationswillige Windows-Anwender: Das US-Marktforschungsinstitut Gartner Group hat die zu erwartenden Kosten für den Umstieg auf Windows 2000 berechnet. Auf den Return on Investment ist den Analysten zufolge erst drei Jahre nach der Einführung der neuen Betriebssystem-Variante zu hoffen.

"Erhöhte Zuverlässigkeit, längere Verfügbarkeit, bessere Skalierbarkeit sowie neue Management-Funktionen führen zu niedrigeren Betriebskosten für das Betriebssystem als jemals zuvor" - so bewirbt Microsoft das für Ende des Jahres versprochene Betriebssystem Windows 2000. Dies gilt offensichtlich jedoch lediglich auf längere Sicht. Michael Gartenberg, Vice-President bei der Gartner Group aus Stamford, Connecticut, jedenfalls ist davon überzeugt, daß Unternehmen beim Wechsel von Windows 95/98 beziehungsweise von NT auf Windows 2000 mit immensen finanziellen Aufwänden für Hardware und Software-Tools sowie für Personalkosten und Testläufe kalkulieren müssen. Erst drei Jahre nach der Umstellung, so Gartenberg weiter, könnten Anwender mit einem Return on Investment rechnen. Der Marktforscher: "Doch dann steht schon die nächste Migration an." Konkret hat eine Erhebung der Auguren ergeben, daß die Migration eines einzigen PCs von Windows 95/98 bis zu 3100 Dollar kosten kann.

"Teurer Spaß mit sehr wenig Nutzen"

Der Umstieg von Windows NT auf das neue Betriebssystem koste laut Gartner Group bis zu 2050 Dollar pro Rechner. Der Wechsel von Windows NT, 98 oder 95 zu Windows 2000 "ist ein teurer Spaß mit nur sehr wenig Nutzen", warnt Gartenberg vor einer überhasteten Migration.

Dieser Aussage widerspricht Karan Kahnna, Windows-2000-Product-Manager bei Microsoft: Bessere Management-Funktionen und effektivere Kontrollmöglichkeiten innerhalb von Windows 2000 führten bereits wesentlich früher zu einem Return on Investment. Doch über die ungefähren Kosten für eine Migration auf das System hüllte sich Kahnna in Schweigen. Dies hänge mit einzelnen Anforderungen zusammen.

Zwischenzeitlich hat das Marktforschungsteam International Data Corp. (IDC) eine Umfrage über den Migrationswillen US-amerikanischer Unternehmen angestellt. Die meisten Auskunftgeber wollen sechs bis 18 Monate warten, bevor sie konzernweit auf Windows 2000 umstellen.