Fluke Networks OptiView XG und OneTouch AT

Analysegeräte für WLAN 802.11ac

Dr. Thomas Hafen ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Data Center, Telekommunikation und Cloud Computing.
Ab sofort lassen sich mit den Netzwerktestern "OptivView XG" und "OneTouch AT" von Fluke Networks auch WLAN-Installationen auf Basis von IEEE 802.11ac testen.

Der WLAN-Standard IEEE 802.11ac verspricht eine Verdreifachung der Geschwindigkeit in drahtlosen Netzen. Dank MU-MIMO (Multi-User Multiple Input Multiple Output) können mehrere Nutzer außerdem auf der derselben Frequenz mit der Basisstation kommunizieren, ohne dass es zu Leistungseinbrüchen kommt.

Der Netzwerkanalysespezialist Fluke Networks, der seit Juli 2015 zu Netscout gehört, warnt jedoch davor, eine vorhandene WLAN-Infrastruktur mit 802.11n- oder gar 802.11a/g-Geräten 1:1 durch 802.11ac-Produkte zu ersetzen. "Unternehmen, die auf den höheren Standard aufrüsten, müssen die gesamte Netzwerkinfrastruktur ganzheitlich planen, analysieren und deren Probleme beheben", sagt Gerhard Auer, VP EMEA von Fluke Networks.

Mit dem Tablet OptiView XG lassen sich Netze nicht nur testen, sondern auch planen.
Mit dem Tablet OptiView XG lassen sich Netze nicht nur testen, sondern auch planen.
Foto: Fluke Networks

Für diese Planung sowie die Fehleranalyse hat das Unternehmen seine Netzwerktester "OptiView XG" und "OneTouch AT" um den Support für 802.11ac erweitert. Das OptiView XG ist ein Tablet, das für Netzwerkingenieure entwickelt wurde. Es enthält die "AirMagnet Mobile Suite" mit "Survey Pro" für die Netzplanung, "Spectrum XT" zur Analyse von Funkfrequenzen außerhalb von WLAN und "Wi-Fi Analyzer Pro" zum Troubleshooting in Wi-Fi-Netzen. Das Tablet ist sowohl zur Planung von Netzwerken als auch zur Fehleranalyse in bestehenden Installationen geeignet.

Der OneTouch AT ist für Tests in Ethernet- und WLAN-Netzen konzipiert.
Der OneTouch AT ist für Tests in Ethernet- und WLAN-Netzen konzipiert.
Foto: Fluke Networks

Der OneTouch AT ist eher für den Techniker gedacht. Mit dem handlichen Tester lassen sich in Ethernet- und WLAN-Netzen Konnektivität, Dienstverfügbarkeit und Path Performance in Echtzeit testen. Beide Geräte sind ab sofort mit 802.11ac-Unterstützung erhältlich. Die Preise für den OptiView XG mit AirMagnet PRO beginnen bei 14.000 Dollar, der OneTouch AT ist ab 8.000 Dollar erhältlich. Die Geräte werden in Deutschland exklusiv über Channel-Partner verkauft. Infos über das Partnerprogramm finden sich unter de.flukenetworks.com/partners.