Carlos Slim

America Movil wird Großaktionär von Telekom Austria

15.06.2012
Lateinamerikas größter Mobilfunker America Movil setzt seine Einkaufserie in Europa fort.
Der mexikanische Multimilliardär Carlos Slim kontrolliert America Movil.
Der mexikanische Multimilliardär Carlos Slim kontrolliert America Movil.
Foto: Agencia Brasil (CC BY-3.0)

Wie das Unternehmen in einem Schreiben an die mexikanische Börse mitteilte, übernimmt America Movil vom Großinvestor Ronny Pecik 21 Prozent an Telekom Austria. Vorläufig werde das von Milliardär Carlos Slim kontrollierte Unternehmen fünf Prozent von Pecik übernehmen. Weitere 16 Prozent sollen noch in diesem Jahr folgen.

America Movil betrachtet sich mit dem Kauf als "langfristiger strategischer Partner" der Telekom Austria . Der Kauf sei Teil der geografischen Diversifikationsstrategie des Konzerns und schaffe eine attraktive Präsenz in Mittel- und Osteuropa, erklärte das Unternehmen. America Movil erwarte eine "konstruktive Beziehung" zu den anderen Aktionären des Konzerns.

Bisher hält America Movil bereits 1,7 Prozent an den Österreichern. Für die Mexikaner ist der jüngste Schritt die zweite große Anteilsauftockung in Europa innerhalb kürzester Zeit. Jüngst hatte America Movil den Aktionären der niederländischen KPN eine Offerte zur teilweisen Übernahme unterbreitet.

Europas Telekomkonzerne sind durch die Bank weg hoch verschuldet. Sie stehen unter Druck, diese Schuldenberge zu abzubauen. Dazu stehen ihnen in erster Linie Netzkooperationen mit Konkurrenten sowie Verkäufe oder Fusionen von Unternehmensteilen zur Verfügung. (dpa/tc)