Web

-

AMD überrascht Analysten mit schwarzen Zahlen

07.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum Erstaunen der Wall Street konnte die Advanced Micro Devices Inc. (AMD) das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit einem Gewinn von einer Million Dollar oder einem Cent pro Aktie abschließen. Analysten hatten mit einem Minus von elf Cent pro Anteilschein gerechnet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres mußte der Chiphersteller einen Verlust von 31,6 Millionen Dollar hinnehmen. Der Umsatz stieg um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal und um 30 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal auf 686 Millionen Dollar. AMD führt die Rückkehr in die Gewinnzone auf das gute Geschäft mit "K6-2"-Prozessoren zurück.