Web

 

AMD schickt Billigchip für Notebooks in den Markt

23.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) -

Advanced Micro Devices (AMD) hat mit der Auslieferung seines Chips "Sempron 3000+" für günstige Notebooks begonnen. Der Mobilprozessor, der der bei einer Abnahmemenge von tausend Stück 134 Dollar kostet, wird sein Debüt in Laptops von Packard Bell und Gericom für den europäischen Markt geben. Mit den auf dem "mobile Athlon 64" basierenden Sempron-CPUs für Tragbare hofft AMD, seinem Rivalen Intel in absehbarer Zeit auch im Mobilsektor besser Paroli zu bieten. (kf)