Web

 

AMD plant eigene Entwicklerkonferenz

04.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In den vergangenen Jahren hatte Advanced Micro Devices (AMD) keine eigene Entwicklerkonferenz veranstaltet, sondern stattdessen die US-amerikanischen Developer Forums des großen Rivalen Intel genutzt, um die ohnehin angereisten Journalisten und Analysten zu Briefings in nahegelegene Hotels zu laden und über seine Pläne zu informieren.

Gerüchten auf der Nachrichten-Site "The Inquirer" zufolge geht AMD in diesem Jahr aber stärker in die Offensive und plant eine eigene Developer Conference. Diese soll dem Vernehmen nach in Phoenix, Arizona, und im zweiten Quartal über die Bühne gehen - in etwa zeitgleich mit dem Launch der 64-Bit-Ausführung von Microsofts Windows.

"Das ist etwas, das wir machen wollen, aber noch nicht offiziell angekündigt haben. Die Zeit ist gekommen", erklärte zumindest AMD-Sprecher Mike Simonoff. Zu Datum oder Ort der möglichen Veranstaltung wollte er sich nicht konkreter äußern. (tc)