Web

 

AMD knabbert an Intels Thron

12.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Advanced Micro Devices (AMD) hat dem Branchenprimus Intel im ersten Quartal 2005 weitere Marktanteile im weltweiten Prozessormarkt abgeknöpft. Nach Schätzungen der Analysten von Mercury Research stieg der Anteil des "Ewigen Zweiten" gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 15 auf 16,9 Prozent. Das Logo des Marktführers trugen in den Monaten Januar, Februar und März "nur" 81,7 Prozent aller verkauften Desktop-, Notebook- und Server-CPUs. Ein Jahr zuvor hatte Intels Anteil noch bei 83,5 Prozent gelegen. Die verbleibenden knapp zwei Prozent des x86-Markts teilen sich hauptsächlich Transmeta und Via.

Mercury-Analyst Dean McCarron führt AMDs jüngsten Zugewinn an Marktanteilen primär auf die Erfolge mit den "Athlon-64"- und "Opteron"-Prozessoren zurück. Während AMD im Desktop- und Server-Segment sehr konkurrenzfähige Produkte anbiete, sei die Company aber ausgerechnet im wachstumsstarken Notebook-Bereich schwach, wo Intels mit seiner "Centrino"-Technologie glänze. (mb)