Web

 

AMD erweitert Notebook-CPU-Baureihe

18.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AMD hat seine Notebook-CPU-Reihe um den "Athlon XP-M 2800+" erweitert. Außerdem bietet der Hersteller ab sofort die stromsparenden LV-Modelle (Low Voltage) "Athlon XP-M 2000+" und "Athlon XP-M 1900+" für Subnotebooks an. Alle drei Prozessoren bieten nach Angaben des Herstellers 512 Kilobyte L2-Cache (Level 2) und unterstützen den hauseigenen mit 266 Megahertz taktenden "Advanced FSB" (Frontside Bus). Sie werden in 0,13-Mikrometer-Technik im Dresdner AMD-Werk gefertigt. Die Preise liegen bei 230 Dollar für den XP-M 2800+, 134 Dollar für den XP-M 2000+ und 123 Dollar für den XP-M 1900+ bei der Abnahme von 1000 Stück.

Als einer der ersten Hersteller hat Fujitsu Notebooks mit den neuen AMD-Chips angekündigt. In der "Lifebook-S2000"-Baureihe ist in den USA bereits ein Modell mit dem XP-M 1900+ erhältlich. Ausgestattet mit 13,3-Zoll-Display, 256 Megabyte RAM und einer 30 Gigabyte großen Festplatte kostet es knapp 1200 Dollar. Ein vergleichbares "Lifebook S6000", in dem Intels Pentium M (Centrino) mit 1,4 Gigahertz taktet, schlägt mit rund 1550 Dollar zu Buche. (lex)