Web

 

AMD: Dirk Meyer wird Ruiz' rechte Hand

24.01.2006
Wegen seiner Erfolge im Prozessorgeschäft ernennt der Intel-Rivale den 44-jährigen Topmanager zum President und COO des Gesamtkonzerns.

Mit der Ernennung rückt Dirk Meyer, erst 2005 zum Leiter von AMDs Microprocessor Solutions Sector befördert, an die Seite von Konzernchef Hector Ruiz. Dieser tritt den Titel "President" abtritt, fungiert jedoch weiter als CEO und Chairman des Chipherstellers. Der 44-jährige Meyer war im Jahr 1995 zu AMD gestoßen, nachdem er zuvor bei den Konkurrenten Digital und Intel gearbeitet hatte. Meyer gilt als Co-Architekt der bekannten Alpha-Prozessoren und war daneben auch an der (Weiter-)Entwicklung von Intels x86-Chips beteiligt.

In einer Stellungnahme schrieb AMD-Chef Ruiz Meyer eine wichtige Rolle bei den jüngsten Erfolgen des Unternehmens im Microprozessor-Geschäft zu, wo AMD seinem Erzrivalen Intel zuletzt Marktanteile abnehmen konnte. Er freue sich darüber, dass AMD künftig noch stärker von den Fähigkeiten und Talenten des Topmanagers profitieren werde. (mb)