Web

 

AMD beliefert zwei Notebook-Hersteller

22.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Chiphersteller AMD hat zwei Abnehmer für den Notebook-Prozessor "Turion" gewonnen. Hewlett-Packard und Acer werden die CPU in neue mobile PCs einbauen. Der Turion ist die stromsparende Variante des "Athlon 64", einem Desktop-Prozessor, der sich für 32- und 64-Bit-Umgebungen eignet.

Der "HP Compaq nx6125" soll Anwender in kleinen bis mittelgroßen Unternehmen ansprechen. Die Basiskonfiguration kostet in den USA 999 Dollar. Sie arbeitet mit der Variante ML-28 des Turion, 256 MB RAM und 40 GB Festplatte. Das Gerät hat ein DVD-ROM/CD-RW-Laufwerk. Der ATI-Grafikchip "Mobility Radeon X300" steuert das 15-Zoll Display. Das Notebook ist WLAN-fähig nach den Normen 802.11 b sowie g und hat zur Zugangssicherung einen Fingerabdruck-Scanner.

Acer erweitert die Gruppe der "Ferrari"-Notebooks um das Modell "4000". Es hat die rote Farbe des noblen italienischen Autoherstellers und trägt das Logo mit dem Pferd. Wer weniger auffallen möchte, kann das Notebook auch in schwarz bekommen. Das Design-Notebook hat seinen Preis: 1999 Dollar. Dafür ist die Ausstattung ebenfalls gehoben: 1GB RAM, 100 GB Festplatte, ein Grafikcontroller "Mobility Radeon X700" mit 128 MB Videospeicher für flüssige Bewegtbilder und ein 15,4-Zoll in der Diagonale messendes Wide-Screen-Display. (ls)