Web

 

AMD baut 375 Stellen ab

21.11.2006
Im Zuge der Übernahme des kanadischen Grafikchipherstellers ATI Technologies streicht der Halbleiterkonzern Advanced Micro Devices (AMD) 375 Stellen.

AMD hatte die Übernahme von ATI für 5,4 Milliarden Dollar im Juli angekündigt. Dass hier doppelte Funktionen zu bereinigen sein würden, war absehbar. Ein Unternehmenssprecher verwies darauf, es handele sich um weniger als ein Prozent der kombinierten Belegschaft der fusionierenden Hersteller. Der Stellenabbau werde verschiedene Regionen und Geschäftsbereiche betreffen, darunter Entwicklung, Vertrieb und Verwaltung. „Weitere Stellenstreichungen als Ergebnis des ATI-Deals sind derzeit nicht zu erwarten“, so der Sprecher.

AMD hatte kürzlich mitgeteilt, es wolle mittelfristig seine CPUs mit den GPUs von ATI kombinieren und damit integrierte PC-Herzstücke schaffen. Sein größerer Wettbewerber Intel hatte früher in diesem Jahr mitgeteilt, er werde bis Mitte kommenden Jahres insgesamt 10.500 Arbeitsplätze abbauen, um wettbewerbsfähiger zu werden. (tc)