AWS

Amazon Web Services startet TCO-Rechner

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Amazon Web Services hat den AWS TCO Calculator ins Netz gestellt.

Das neue Tool soll laut Ankündigung im AWS-Blog einen einfachen und verlässlichen Kostenvergleich von Cloud- und traditionellen Infrastrukturen ermöglichen. Es baue dabei auf Daten von unabhängigen Analysten und Branchenexperten auf und berücksichtige zudem Erfahrungswerte bestehender Kunden, so AWS.

Auf Basis der eingegebenen Informationen (hier sind zwei verschiedene Detailstufen verfügbar) errechnet der TCO Calculator eine individuelle Kostenschätzung von On-Premise- beziehungsweise Colocation-Infrastrukturen und vergleicht diese mit den Kosten entsprechende AWS-Dienste. Resultat ist ein ausführlicher "Breakdown Report", der die einzelnen Positionen genau aufgeschlüsselt.

Die Ergebnisse kann man herunterladen oder auch gleich direkt in Amazon S3 speichern. Darin werden auch die genaue Methodik und die zugrundeliegenden Annahmen erläutert.