T2

Amazon Web Services kündigt bis dato günstigste EC2-Instanzen an

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mit "T2" bietet Amazon Web Services einen besonders günstigen neuen Instanzentyp für EC2 an.

Der neue Instanztyp für Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) soll laut Ankündigung im AWS-Blog die Kosten Anwendungen senken, die keine gleichbleibend hohe CPU-Leistung erfordern, aber zumindest zeitweise von voller Rechenkern-Performance profitieren können. Die "On-Demand-Instanzen" gibt es bereits ab 1,3 US-Cent pro Stunde (oder 9,50 Dollar im Monat). Aus Sicht von AWS eignen sich die T2-Instanzen besonders für Webserver, Entwicklungsumgebungen und kleinere Datenbanken; zusammen mit dem Amazon Elastic Block Store (EBS) General Purpose SSD-Speicher böten sie darüber hinaus auch eine preiswerte Möglichkeit, hoch performanten Speicher zu nutzen.

AWS-Kunden können die zunächst in drei verschiedenen Größen angebotenen T2-Instanzen über die Management-Konsole, die Kommandozeile (CLI), die AWS-SDKs, den AWS Marketplace sowie Bibliotheken von Drittanbietern starten. Verfügbar sind sie zunächst in den Regionen EU sowie US East, US West, Asia-Pacific, Asia-Pacific, Australien und Brazil. Weitere Informationen zu Amazon EC2 und den T2-Instanzen gibt es unter http://aws.amazon.com/ec2.