Konkurrenzkampf

Amazon verbannt Apple TV und Chromecast aus dem Angebot

02.10.2015
Im Konkurrenzkampf der Video-Streaming-Dienste wirft der weltgrößte Online-Händler Amazon Geräte der Wettbewerber Apple und Google aus dem Sortiment.

Amazon benachrichtigte seine Marktplatz-Verkäufer per E-Mail, dass zum 29. Oktober das Apple TV und Googles Chromecast nicht mehr verkauft werden können, wie der Finanzdienst Bloomberg berichtete. Amazon erklärte dazu in der Nacht zum Freitag, auf seiner Plattform sollten nur Player verkauft werden, die den hauseigenen Service Prime Video unterstützen - "um eine Verwirrung bei Verbrauchern zu vermeiden". Dazu gehörten die Streaming-Geräte der Firma Roku, die Spielekonsolen Xbox und Playstation sowie das Fire TV von Amazon selbst.

Fire TV mit FB und Spiele-Controller
Fire TV mit FB und Spiele-Controller
Foto: Amazon

Der Online-Händler hatte in der Vergangenheit bereits in Verhandlungen mit den Verlagen zur Reduzierung seines Angebots gegriffen: Während es um Konditionen für E-Book-Verkäufe ging, wurde es auf einmal schwer, bei Amazon gedruckte Bücher einiger Anbieter zu bestellen.

Amazon investiert - wie zum Beispiel auch der Konkurrent Netflix - viel in eigene Inhalte für seinen Abo-Videodienst, um sich von anderen Anbietern abzuheben. Apple und Google bringen gerade neue Modelle ihrer Videostreaming-Geräte auf den Markt. (dpa/tc)

 

Mark Zimmermann

Was Amazon hier macht empfinde ich als Peinlich. Mehr noch, hinter dem Deckmantel den Kunden weniger zu irritieren scheut man den Wettbewerb. Das Apple TV 4 würde den Amazon Content ja unterstützen, wenn Amazon die App dafür an Apple schickt, so einfach ist das. Aber anstatt sich mit den anderen Anbietern vergleichbar zu machen (Apple TV zeigt ja transparent an welche Filme welcher (installierte) Anbieter (App) zu welchem Preis anbietet. Das Amazon daran kein Interesse hat könnte ich mir persönlich gut vorstellen. Aber mit Hardware verdient man in dem Umfeld doch auch kein Geld. Wie rechnet sich denn die Amazon Box noch ? Ich bin sehr gespannt wie sich das noch entwickelt. Was die Boxen so können und Apple sein Versprechen mit dem Apple TV hält...

Bernd Hagemann

Da hat wohl jemand viel Angst vor dem Wettbewerbern. Aber vielleicht sind die Produkte von Amazon wirklich nicht so gut, so dass die Angst möglicherweise sogar berechtigt ist. Die Frage ist jedoch auch: Nutzt dort ein Unternehmen seine Marktmacht unzulässig aus, in dem es Partnerunternehmen, die nur die Plattform als Vertriebskanal nutzen, untersagt, bestimmte Produkte zu verkaufen? Das sollte m.E. juristisch geklärt werden. Wenn Amazon selbst keine Produkte vom Wettbewerb verkaufen will, so ist das nachvollziehbar. Doch seinen Partnern das auch zu verbieten, diese Vorgehensweise halte ich für mehr als fragwürdig. Wer gute Produkte auf den Markt bringt, braucht den Wettbewerb nicht zu fürchten, denn Qualität setzt sich (meist) durch. Was also sagt dieses Verbot über die Produkte von Amazon aus?

comments powered by Disqus