S3 Online-Speicher

Amazon-Probleme legen Web-2.0-Seiten lahm

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Technische Probleme beim Amazon-Dateispeicherdienst "S3" haben heute eine ganze Reihe von "Web-2.0"-Seiten lahmgelegt oder behindert.

Betroffen von den S3-Problemen - Amazon.com sprach in einem Fehlerbericht von "elevated error rates" bei S3 sowohl in den USA als auch in Europa - waren unter anderem der Kurznachrichtendienst Twitter (Nutzerbilder), die Foto-Sharing-Seite SmugMug (Totalsausfall) und das populäre Blog "The Huffington Post" (ebenfalls bilderlos).

Inzwischen arbeitet S3, ein Teil der Amazon Web Services (AWS), wieder ordnungsgemäß. "Wir bedanken uns für Ihre Geduld", schreibt der weltgrößte Online-Einzelhändler, der mit AWS seine eigene Infrastruktur an Dritte vermietet, auf seiner Web-Seite. "Wir werden mehr Details zu dem Vorfall veröffentlichen, sobald wir eine vollständige Untersuchung abgeschlossen haben." Ähnliche, kürzere AWS-Ausfälle waren in der Vergangenheit bereits mehrfach vorgekommen.